Österreich: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW und Bosch wegen vorsätzlicher Umweltverschmutzung

Autor/in: Handelsblatt, Veröffentlicht am: 2 August 2017

Dieselgate erreicht Österreichs Justiz. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft  in Wien hat offenbar gegen Volkswagen  und Bosch Ermittlungen wegen schweren Betrugs, wegen der vorsätzlichen Beeinträchtigung der Umwelt und wegen Abgabenhinterziehung aufgenommen. Nach Angaben des österreichischen Vereins für Konsumenteninformation wird gegen Wolfsburger Autokonzern und den Stuttgarter Automobilzulieferer Bosch wegen der Manipulation von Abgaswerten ermittelt. „Wir ermitteln gegen zwei Unternehmen und deren Entscheidungsträger“, sagte eine Sprecherin der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft  in Wien am Mittwoch dem Handelsblatt. „Es gab einen konkreten Anfangsverdacht.“ Die kolportierten Namen der Unternehmen wollte sie aber nicht bestätigen. Ein Sprecher des Vereins für Konsumenteninformation sagte dem Handelsblatt: „Wir sind hundertprozentig sicher, dass es sich um Volkswagen und Bosch handelt.“ Der Verein habe bereits Akteneinsicht bei den Wiener Behörden genommen...

Betreffende Unternehmen: Bosch Volkswagen