Deutsche Banken in der Kritik wegen Kreditvergabe an Schweizer Bergbaukonzern Glencore; enthält Stellungnahmen der betroffenen Unternehmen

"Fragwürdige Unternehmenstätigkeiten des Schweizer Bergbauriesen Glencore und die Verantwortung deutscher Banken", eine von Facing Finance und MISEREOR gemeinsam mit dem lateinamerikanischen Netzwerk Red Sombra Observadores de Glencore veröffenlichte Studie, analysiert die Beziehungen deutscher Banken zum Bergbaukonzern Glencore anhand der UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Demnach tragen auch Banken eine Verantwortung für die Wahrung der Menschenrechte durch die von ihnen mitfinanzierte Unternehmen. Glencore wird in mehreren Fällen in Latein- und Südamerika und der Demokratischen Republik Kongo Verstöße gegen soziale und ökologische Standards vorgeworfen werden.

Wir haben DZ Bank, UniCredit Group, HSH Nordbank, Landesbank Baden-Württemberg, Landesbank Hessen-Thüringen, Commerzbank, KfW und Deutsche Bank zur einer Stellungnahme eingeladen. Die DZ Bank, sowie die UniCredit Group teilten auf Nachfrage hin mit, sie wollen den Bericht nicht kommentieren. Auch die Landesbank Hessen-Thüringen teilte auf Nachfrage hin mit, sie wollen keine Stellungnahme abgeben, mit dem Verweis, dass sie sich seit 2013 nicht mehr an Krediten für Glencore beteiligt haben, wie es auch in der Studie vermerkt ist. Die Antworten der Deutschen BankKfW, Commerzbank, Landesbank Baden-Württemberg und HSH Nordbank sind untenstehend verfügbar.

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Antwort
6 July 2017

Antwort der Deutschen Bank

Autor/in: Deutsche Bank

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Vertraulichkeitsgründen keine Aussagen zu potentiellen oder bestehenden Kundenverbindungen machen können. Wir können Ihnen aber versichern, dass wir mit unseren Kunden einen regelmäßigen Austausch zu verschiedenen Themen, so auch zu Umwelt- und Menschenrechtsthemen pflegen. Ferner verweisen wir auf die öffentliche Antwort von Glencore zu dem Bericht, auf den Sie sich beziehen.

Download der Datei

Antwort
5 July 2017

Antwort der HSH Nordbank

Autor/in: HSH Nordbank

Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns grundsätzlich nicht zu etwaigen Geschäftsbeziehungen äußern.

Antwort
19 June 2017

Antwort der Commerzbank

Autor/in: Commerzbank

Vielen Dank für Ihre Nachricht und die Möglichkeit der Kommentierung, die wir gerne wahrnehmen. Wir haben unseren Kommentar in englischer Sprache verfasst, da die gesamte Plattform ja Englisch ist... 

...Commerzbank is vigilant about its customers respecting human rights. Compliance employees, in particular, ensure that the bank as well as its business partners observe all national and international laws and regulations. Thus, they contribute to the realisation of Commerzbank’s corporate responsibility. Furthermore, the Reputational Risk Management department thoroughly investigates, analyses, and assesses transactions and business relationships in which human rights issues play a significant role (e.g. mining, resource extraction or cotton production). This can lead to the rejection of the relevant transaction or even the termination of a relationship. We cannot comment on individual business relationships...

Download der Datei

Antwort
+ English - Verbergen

Autor/in: Glencore

We are disappointed that, despite the five years of preparation, the authors did not make any effort to engage with Glencore on the Reports during this period. The Reports contain unfounded allegations and misleading statements, the majority of which have been addressed by Glencore in numerous publications, which can be found on our website (http://www.glencore.com/public-positions/) and, as a result, we will not provide a detailed rebuttal to the Reports at this stage. We believe in the importance of constructive engagement and dialogue with all of our stakeholders and would welcome the opportunity to commence a dialogue with authors of the reports. We would like to take this opportunity to summarise our approach and activities in relation to some of the general observations made in the Reports...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Antwort
14 June 2017

Antwort der KfW

Autor/in: KfW

Wir können bestätigen, dass sich die KfW IPEX-Bank im besagten Zeitraum im Rahmen eines internationalen Bankenkonsortiums an einer Unternehmenskreditfazilität für Glencore beteiligt hat. Die in der Studie benannte Kreditsumme ist allerdings viel zu hoch angesetzt und nicht nachvollziehbar. Bei der Finanzierung von Projekten und Exportvorhaben spielt für die KfW IPEX-Bank neben positiven Umwelt- und Klimaeffekten auch deren gesellschaftliche Wirkung eine maßgebliche Rolle. Bei Unternehmensfinanzierungen wie der hier in Kritik stehenden Kreditfazilität lässt sich kein konkreter Projektbezug herstellen, weshalb die Kreditprüfung das anfragende Unternehmen an sich fokussiert. Das Unternehmen wird im Rahmen eines Prüf-Prozesses hinsichtlich Compliance- und Nachhaltigkeitsgesichtspunkten geprüft. Neue Hinweise zum/Erkenntnisse über das Unternehmen – Nachrichten oder auch anhängige oder gar entschiedene Gerichtsverfahren – fließen in die Entscheidung ein, ob oder gegebenenfalls unter welchen Auflagen ein Kredit vergeben wird...

Download der Datei

Antwort
13 June 2017

Antwort der Landesbank Baden-Württemberg

Autor/in: Landesbank Baden-Württemberg

Vielen Dank für die Möglichkeit, zu den Vorwürfen gegenüber der Landesbank Baden-Württemberg Stellung zu beziehen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund des Bank- und Geschäftsgeheimnisses grundsätzlich zu Geschäftsbeziehungen mit einzelnen Unternehmen nicht Stellung beziehen. Unabhängig davon gilt, dass wir uns als Teil der internationalen Gesellschaft zu der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte bekennen, wie sie von den Vereinten Nationen festgeschrieben worden ist. Wir streben deshalb an, nicht mit Unternehmen oder Institutionen zusammenzuarbeiten, von denen uns bekannt ist, dass sie grundlegende Menschenrechte missachten (siehe Nachhaltigkeitsbericht 2016, S. 16). Wie in unseren Leitplanken für das Kreditgeschäft festgelegt, beziehen wir deshalb bei Kreditentscheidungen selbstverständlich zentrale Nachhaltigkeitsaspekte eines Finanzierungsprojektes, wie Menschen- und Arbeitsrechte, ein.

Download der Datei

Artikel
18 May 2017

Nichtregierungsorganisationen kritisieren deutschen Geldhäuser für ihre Rolle bei der Vermittlung von Krediten an Bergbaukonzern Glencore

Autor/in: Tobias Schwab, Frankfurter Rundschau

[D]em Unternehmen [Glencore] [werden] in zahlreichen Fällen gravierende Verstöße gegen soziale und ökologische Standards zur Last gelegt werden... Dennoch hätten die Banken dem Bergbau-Riesen weiterhin Kapital über Kredite und die Ausgabe von Anleihen beschafft. Nach Ansicht von Misereor, Facing Finance und Red Sombra verstoßen die Institute damit gegen die UN-Leitprinzipen für Wirtschaft und Menschenrechte... Das Kapital stellen die Institute in der Regel für „General Corporate Purposes“ (allgemeine Unternehmenszwecke) bereit. Damit seien die Kredite nicht zweckgebunden und könnten auch in umstrittene Projekte wie die Erweiterung einer Mine fließen [...], weil sie bislang keine umfassende menschenrechtliche Sorgfalt voraussetzt... Grundsätzlich fordern Misereor und Facing Finance Partner deshalb von den Banken, künftig soziale und ökologische Mindeststandards verbindlich in Kreditverträge einzubinden... Die Deutsche Bank teilte auf Anfrage mit, sie habe bereits „interne Richtlinien und Verfahren zum Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken etabliert“. Zu tatsächlichen Kunden gebe man aber grundsätzlich keine Auskunft. Indirekt bestätigt ein Sprecher von Deutschlands größtem Geldhaus dann doch die Geschäftsbeziehung zu Glencore mit einem Satz, der aufhorchen lässt: „Wir nehmen die Studie von Facing Finance zum Anlass, die hier aufgekommene Kritik mit dem Unternehmen zu diskutieren. Ein Termin hierfür ist schon geplant.“ [bezieht sich auch auf DZ Bank, Unicredit-Gruppe, Commerzbank, KfW, Landesbank Baden-Württemberg, HSH Nordbank und Landesbank Hessen-Thüringen]

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
17 May 2017

Studie wirft Bergbaukonzern Glencore Verstöße gegen soziale & ökologische Standards vor; auch Banken tragen menschenrechtl. Verantwortung für Tätigkeiten der von ihnen mitfinanzierten Unternehmen

Autor/in: Facing Finance, MISEREOR, Red Sombra Observadores de Glencore

Weltweit tragen Unternehmen immer wieder zu schweren Umweltschäden und Menschenrechtsverletzungen bei... Die vielerorts bestehenden Gesetze, die dem Schutz von Mensch und Umwelt dienen sollen, werden in vielen Ländern vor allem des globalen Südens nicht konsequent oder gar nicht umgesetzt. Gemäß den Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte der Vereinten Nationen [...tragen...] auch Unternehmen [...] eine eigene Verantwortung, die Menschenrechte zu achten. Diese Verantwortung bezieht sich nicht nur auf ihre eigenen Aktivitäten, sondern auch auf ihre Geschäftsbeziehungen. Auch Finanzierer von Bergbauunternehmen tragen daher eine Mitverantwortung dafür, dass letztere die Menschenrechte achten. Denn erst die Banken und Investoren ermöglichen durch die Bereitstellung von Kapital beispielsweise den Betrieb umstrittener Bergbauprojekte... Die mangelnde Transparenz deutscher Banken im Umgang mit Unternehmen wie Glencore lässt offen, inwiefern Banken sich in einem Dialog-Prozess mit Glencore befinden, oder welche Konsequenzen die Banken aus den Berichten über Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung durch Glencore gezogen haben.

Lesen Sie hier den vollständigen Post