G20 Erklärung der Staats- und Regierungschefs bekennt sich trotz US-Rückzug zum Pariser Klimaabkommen; jetzt muss Umsetzung folgen

Get RSS feed of these results

Alle Teile dieser Story

Artikel
8 July 2017

G20-Gipfel bekennt sich trotz des Widerstands der USA zum Klimaschutz; Umsetzung in den Staaten muss folgen

Autor/in: Germanwatch

"Die G20 ohne die USA hat den ersten Teil des Trump-Tests in der Klimapolitik bestanden", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. "In Hamburg haben 19 Regierungschefs der größten Volkswirtschaften gemeinsam ihre Verpflichtung zur schnellen Umsetzung des Pariser Klimaabkommens bekräftigt und den Versuch von US-Präsident Trump, das Paris-Abkommen zu untergraben, zurückgewiesen." Der zweite Teil des Tests bestehe nun darin, die Umsetzung in den Staaten auch voranzutreiben. In der Abschlusserklärung werden die Differenzen zwischen den USA und den anderen 19 Partnern im Klimaschutz festgehalten. Die 19 betonen die Irreversibilität des Abkommens, verpflichten sich zur schnellen Umsetzung und beschließen einen detaillierten Klima- und Energie-Aktionsplan. "Der Aktionsplan ist das konkreteste Ergebnis zur Klimapolitik, das es bei der G20 je gab", erläutert Bals. "Er zeigt, dass es jetzt nicht mehr nur um die Bekräftigung des Paris-Abkommens geht, sondern um die Schritte zu seiner Umsetzung... An vielen Stellen müsste der Aktionsplan aber noch konkreter werden."

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
6 July 2017

Forderung beim Alternativgipfel: G20 muss Klimaschutz-Vorreiter sein

Autor/in: dpa, Wetter.com

Beim Alternativgipfel in Hamburg haben Experten von den Top-Wirtschaftsmächten der G20-Gruppe mehr Engagement für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung gefordert. «Die G20 muss die getroffenen Abkommen - vor allem das Pariser Klimaabkommen und die Agenda 2030 mit den globalen nachhaltigen Entwicklungszielen - als Vorreiter ihrer Verantwortung gemäß umsetzen», sagte Klaus Seitz vom Vorstand des Verbands Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (Venro) am Donnerstag in Hamburg. Die Staats- und Regierungschefs müssten immer die Anliegen der vom G20-Kreis Ausgeschlossenen im Blick haben. Ein Bündnis aus rund 75 Initiativen hatte zu einem zweitägigen Gipfel der globalen Solidarität in die Hamburger Kulturfabrik Kampnagel geladen, um über Alternativen zur Politik der G20 zu diskutieren... 

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Artikel
26 June 2017

Neue Studie fordert G-20 Staaten auf, Menschenrechte stärker in den Klimaschutz miteinzubeziehen

Autor/in: Care

Eine neue Studie der internationalen Hilfsorganisation CARE zeigt gravierende Lücken in der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens durch die G20-Staaten auf. Im Vorfeld des G20-Gipfels Anfang Juli sollten die teilnehmenden Staaten dringend Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel stärker vorantreiben...

Die wichtigsten Empfehlungen an die G20-Staaten im Überblick:
•   Schutz gerade der ärmsten Bevölkerungsgruppen vor Klimarisiken
•   Radikale Reduzierung der Emissionen, um die Temperaturerhöhung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen
•   Fokus auf Geschlechtergleichheit und Menschenrechte 
•   Abkehr von fossilen Brennstoffen und nachhaltige Finanzierung erneuerbarer Energien

Lesen sie hier die Studie (auf Englisch) oder die Kurzzusammenfassung in Form eines Factsheets.

Lesen Sie hier den vollständigen Post