Neuer Bericht von Nestlé dokumentiert Erfolge im Kampf gegen Kinderarbeit im Kakaosektor

Autor/in: Thomas Wischniewski, UmweltDialog, Veröffentlicht am: 7 February 2018

Der Anbau von Kakao sichert weltweit den Lebensunterhalt von 40 bis 50 Millionen Menschen. Allerdings arbeiten auf den Farmen in den meist armen Anbauländern auch viele Minderjährige mit, oft unter riskanten Bedingungen. Der Lebensmittelgigant Nestlé stemmt sich dagegen und konnte in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben schon einiges erreichen – auch dank eines tieferen Einblicks in die Gründe und Formen von Kinderarbeit...

Dokumentiert hat Nestlé die Fortschritte in dem Bericht „Tackling Child Labour“, den der Lebensmittelkonzern zusammen mit der International Cocoa Initiative (ICI) erstellt hat. Im Zentrum steht darin das sogenannte „Child Labour Monitoring and Remediation System (CLMRS)“, das Nestlé mit der ICI aufgesetzt hat. Es soll mehr Klarheit über die Ursachen von Kinderarbeit auf den Plantagen schaffen und durch Ansprechpartner vor Ort gezielte Maßnahmen ermöglichen...

Ein Erfolgsfaktor war dabei laut Nestlé der enge Kontakt der Vertrauenspersonen zu den Kleinbauern vor Ort. „Durch den gemeinschaftsbasierten Ansatz hatten die Bauern das Vertrauen, akkurate und verlässliche Informationen über die Zahl der Kinder zu teilen, die potenziell in dem Sektor arbeiten“, heißt es in dem Bericht...

Lesen Sie hier den vollständigen Post

Betreffende Unternehmen: Nestlé