Chile: Ferrero wird Einsatz des gesundheitsschädlichen Pestizids Paraquat beim Haselnussanbau vorgeworfen

Get RSS feed of these results

All components of this story

Article
+ Deutsch - Hide

Author: Nadja Ayoub, Utopia

Ferrero braucht für seine Süßwaren jede Menge Haselnüsse – ein großer Teil davon stammt aus Chile... Recherchen des Pestizid-Aktions-Netzwerks (PAN) Chile zufolge wird dort beim Haselnussanbau unter anderem das Herbizid „Paraquat“ eingesetzt. Paraquat wirkt neurotoxisch und kann laut PAN zu Gesundheitsproblemen [...] führen...

In der EU ist Paraquat deshalb verboten... In Chile gelte das Mittel allerdings nur als „schädlich und moderat gefährlich“... Das PAN geht davon aus, dass auch Haselnüsse, die Ferrero kauft, mit dem Mittel behandelt werden...

Insgesamt ist der Anteil an chilenischen Haselnüssen in Ferrero-Produkten jedoch vergleichsweise gering..., schreibt der Konzern auf seiner Unternehmensseite...

Das ändert aber nichts daran, dass das Herbizid die Umwelt vor Ort belastet und Arbeiter auf den Plantagen offenbar mit dem hochgiftigen Mittel in Kontakt kommen...

Große Konzerne wie Ferrero sind besonders in der Verantwortung: Mit ihren Standards und Richtlinien für Zulieferer können sie den Einsatz von Pestiziden beschränken oder auch gewähren – und so einen Einfluss darauf haben, wie Landwirtschaft vor Ort betrieben wird. Ferrero hat sich bislang auf Anfragen mehrerer Medien noch nicht zu dem Thema geäußert. Das erklärte Unternehmensziel ist, die Lieferkette bei Haselnüssen bis 2020 vollständig rückverfolgbar zu machen.

Read the full post here

Article
+ Deutsch - Hide

Author: Ulrike Bickel, amerika 21

Laut dem Pestizid-Aktionsnetzwerk Chile (RAP) bezieht der Lebensmittelkonzern Ferrero in großen Mengen Haselnüsse aus dem südamerikanischen Land, die mit Hilfe des Herbizids Paraquat angebaut werden... Paraquat ist in der Europäischen Union seit Jahren nicht mehr zugelassen.

Ferrero [...] der unter anderem die beliebten Produkte Nutella, Kinderschokolade, Rocher und Duplo vertreibt, hat seit rund 20 Jahren den Haselnussanbau in Chile mittels seiner Tochterfirma AgriChile über Vertragsbauern stark ausgeweitet...

Das Herbizid Paraquat des Schweizer Agrarkonzerns Syngenta kann laut dem RAP-Netzwerk zu Gesundheitsschäden... führen... 

Chiles Agrarministerium klassifiziert Paraquat dagegen nur als "schädlich und moderat gefährlich" und erlaubt seine Anwendung im Haselnussanbau... 

Die deutsche Ferrero-Pressestelle gab auf mehrmalige Nachfrage von amerika21 keine Auskunft zum Pestizideinsatz auf Haselnussplantagen in Chile. Ferrero ist sich laut unternehmenseigenem Nachhaltigkeitsbericht von 2016 seiner "wichtigen Rolle für das Gleichgewicht des Ökosystems bewusst". Der Firma zufolge sollen Haselnüsse bis 2020 zu 100 Prozent rückverfolgbar sein. Anders als bei Palmöl fordert der Konzern von seinen Haselnuss-Lieferanten jedoch keinen Paraquat-Verzicht.

Chiles Landwirtschaftsministerium initiierte zwar 2016 einen Prozess, um [...] ein Protokoll über nachhaltige Landwirtschaft auszuhandeln, darunter [...] Respektierung der Menschenrechte und der sozialen Arbeitsbedingungen. Dieses Protokoll hat jedoch nur den Stellenwert eines freiwilligen Leitfadens, so RAP. 

Read the full post here